Oben ohne Frauen werden zur neuen Normalität

Möglicherweise NSFW.

Die Kampagne #freethenipple (Link: NSFW, je after, wo you work) hat auf der Insel Hochkonjunktur stattgefunden. Wenn Sie Zeuge eines Protests werden, dann ist dies der richtige. Zumindest, wenn Sie möchten, dass Ihre Demonstranten in ihrer Sache schwelgen, sich und ihren Körper feiern und eine hervorragende Zeit haben. (Demonstranten sehen normalerweise nicht so fröhlich aus.) Die Bewegung hat einen Anker im provokanten Film Free The Nipple von Gwen Jacobs aus Kanada. Zusätzlich dazu, dass die Exposition von weiblichen Brustwarzen an den meisten Orten in der Öffentlichkeit illegal ist, neigen soziale Medien wie Twitter und Facebook dazu, Brustwarzen zu zensieren – aber nur die von Frauen.

Die Island-Bewegung hat der Sache Schwung, Stil und einige Schlagkraft hinzugefügt. Ein isländischer Parlamentsabgeordneter, Björt Ólafsdóttir, Abgeordneter der Partei „Bright Future“, hat ebenfalls ein Bild ihrer Brust in den sozialen Medien gepostet, um die Aktion „Free the Nipple.  Ólafsdóttir schrieb: „Hier geht es darum, Kinder zu ernähren. Schieben Sie es in Ihr Patriarchat.“ (Übersetzung: MBL.ist) Und College-Studenten im ganzen Land gehen oben ohne auf Instagram und Twitter, um ihren Standpunkt zu beweisen. Das heißt im Grunde, wenn Matthew McConaughey niemals ein Hemd tragen muss – und alte Typen am Strand auch nicht – warum sollte ich das tun? In Kanada wurde das Gesetz geändert. Aber Social Media ist das neue Gesetz – was wird es tun??

Schreibe einen Kommentar